Welchen Schutz bietet eine Cyber-Versicherung?

Eine clevere Cyber-Versicherung leistet im Fall eines digitalen Großbrandes die Restabsicherung und sichert die Risiken ab, für die Sie alleine nicht vorsorgen können.

Cyber-Versicherung, was, wie, wann, warum? In dieser Blogserie beantworten wir die wichtigsten Fragen zu den Cyber-Versicherungen. In diesem Beitrag gehen wir der Frage nach, welchen Schutz eine Cyber-Versicherung eigentlich bietet.

 

Letztlich sichern Unternehmen mit Cyber-Versicherungen ihre digitalen Restrisiken ab.

Schutzmaßnahmen ergreifen

Zwar gilt zunächst: Schützen sollten Sie sich auf jeden Fall so gut wie möglich gegen Datenklau, Spionage und technisches Versagen – etwa mit Antivirenprogrammen, Firewalls, IT-Updates und klugen Sicherungskonzepten.

Keine absolute Sicherheit möglich

Leider gibt es aber keinen absoluten Schutz – das ist etwa so, wie wenn ein Feuer ausbricht: Selbst wenn die Brandschutzvorsorge optimal aussieht – wenn es brennt haben Sie ein Problem. Und das ist genauso, wenn ihre digitale Welt unvorhergesehen Feuer fängt.

Restrisiken abgesichert

Genau für diesen Fall, bei dem Sie alleine nicht weiter kommen, sorgen Sie mit einer Cyberversicherung klug vor: Sie erwerben dabei ein Gesamtkonzept aus Prävention, Assistenzleistungen und Schadensregulierung. Eine Cyber-Versicherung springt dann genau für den Bereich in die Bresche, wo ihre eigenen Schutzmaßnahmen nicht mehr greifen können.

Sie erhalten Erste Hilfe im Brandfall und natürlich wird auch der Schaden reguliert. Übrigens: Eine gute Cyber-Versicherung umfasst auch Hinweise zur erweiterten Schadenprävention.

 

 

Sie möchten mehr über die Welt der Cyber-Versicherung erfahren? Machen Sie sich weiterhin schlau zum Thema – zum Beispiel auf unserem Blog. Alternativ fragen Sie uns direkt: Das Team der albfinanz freut sich über Ihre Kontaktaufnahme!

Martin Gehring und Christoph Bechtle, Team albfinanz